Mittwoch, 31. August 2016

Rituale sind wichtig

Rituale sind wichtig. Das merke ich immer mehr. Alleine morgens auf Arbeit.
Ohne die erste Tasse Tee geht nicht viel! Diese leitet den Tag ein, obwohl es auch ohne gehen würde.
Doch es ist zum Ritual geworden und somit ein Teil des Ablaufs um uns vor Schaden und unglück zu bewahren, vielleicht.
Überall finden und empfinden wir sie oder auch nicht.
Der Gang zum WC und die eine Kabine die wir immer benutzen, Gewohnheit oder doch ein unterbewustes Ritual? Wer weiß ;).

Oder ist es einfach kein Ritual sondern die Optimierung / Effizienz die uns hier antreibt und dadurch wirkt alles nach Ritual, da jeder Handgriff sitzt, da alles wie studiert wirkt. Was schließt das eine vom anderen aus?
Nicht soviel.

Aber anderes Thema.

Morgen beginnt der September und meine Planung für die Entgiftung sind noch nicht weiter gegangen. Es hat keinen speziellen Grund bis dato. Eher warte ich gerade ein wenig ab. Als erstes großes Blutbild machen lassen und ein paar andere Untersuchungen. Um auszuschließen ob etwas mit dem Stoffwechsel generell kaputt ist.
Meins ist 2 Jahre her (vor der OP) und so langsam würde ich auch im Vorfeld eins machen lassen wollen + Arztgespräch.
Eventuell hat meine Hausärztin noch einen Tipp was man machen kann.
Aber ist alles unauffällig, dann bleibt mir nichts anderes übrig und ich muss Radikal mal testen ob die Diät etwas bringt mit anschließender Umstellung auf die Ernährungsform die im letzten Blog behandelt wurde.
Testumfang 4 Wochen, 1 Woche Entgiftung, 3 Wochen Ernährungsumstellung + Fazit. In den vier Wochen kann man dann schnell sehen, was wirklich Sache ist oder auch nicht. Werde mich mal drum kümmern, dass ich einen Termin zum Blutabnehmen bekomme und für ein Arztgespräch und dann geht es weiter.

In diesem Sinne.

Gruß
der Uhltak