Mittwoch, 16. Oktober 2013

Zusammenbruch abgewendet

Wenn man die Medien in der letzten Zeit verfolgt hat, dann weiß man, dass heute der Stichtag war. Die USA sind ganz knapp an der Staatspleite vorbeigeschrammt und haben mit hängen und würgen ihren Haushalt zusammenbekommen. Besser gesagt die Zustimmung der Anhebung der Schuldengrenze.
Ein Land, so mächtig - aber nicht besser als andere missgewirtschaftete Bananenrepubliken.
Mit ein Hauptgrund - die Teaparty Bewegung innerhalb der Repubilkaner, die immer wieder für Unruhe sorgen und alles torpedieren unter dem Deckmantel des Patriotimus. Ein Haufen Vollpfosten die sich mittels Nationalinteressen Anhänger sammeln, aber keinen Blick auf die Welt haben und die Konsequenzen was so ein Zusammenbruch bedeuten könnte! Nun, die Repubikaner sind eingebrochen, haben vernunft bewiesen und Amerika ist noch eine weile Zahlungsfähig. Gute, weniger in Krieg investieren, mehr für die Konjunktur tun. Kann vielleicht helfen die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Aber nur ein Eindruck von außen.

Unsere Politik ist ja auch gerade ganz spannend. Keiner will mit Merkel, wer will das auch ;-).
Die Grünen haben abgelehnt, wollen nicht zum Juniorpartner gemacht werden nur am Ende der vier Jahre eine Splitterpartei zu werden. Die SPD beharrt auf ihren Interessen und wie es aussieht kommt man sich näher. Just heute will Seehofer dem Mindestlohn, von 8,50€ in der Stunde, eine Chance geben. Ist doch nett vom Horst, das die Armen auch mal was bekommen. Der bayrische König erlaubt dem Volk nicht länger im Dreck leben zu müssen, nein es darf sich auch mal was leisten, so gnädig Horst, so gnädig.
Ist ja auch kein Wunder, die CDU hängt an der Macht und meidet Neuwahlen wie der Teufel das Weihwasser. Würde die LINKE und die SPD sich etwas besser verstehen, dann wäre rot-rot-grün aber schnell auf dem Tisch. Darum muss Mutti ihren Arsch nun hochkriegen und anders wie mit der FDP reden. Fipsi Rössler ist aber ein gutes Beispiel liebe SPD was man nicht machen soll. Lasst mal Mutti Mutti sein, pisst Mutti nicht an, die regiert eh nicht und ist unterwegs um Weltmutti zu spielen.
Heißt, wenn es so weiter geht, dann haben wir ab November wieder große CDU und SPD am start, keine extistente Opposition - die können wie Gemini die Grille zwar zirben, aber der rein gar nichts machen, außer meckern und Sauerstoff verschwenden auf kosten der Steuerzahler. Schon krass.

Dann, lange habe ich mich zum Thema Bischof von Limburg zurückgehalten, aber nun möchte ich auch noch was sagen. Der is ja im Moment in Rom um dem Papst zu erklären, warum er als Mann der Kirche, die ja eigentlich mehr Bescheidenheit verkörpern sollen  (spätestens jetzt mit Papa Franz) ein 31 - 40 - 100 Millionen Zuhause braucht auf Kirchenkosten. Brauch ja jeder, was kostet die Welt?
Die Erklärung von Tebarzt, Bischof von Limburg, erster seines Namens, verkörpert die Kirchendekadenz des 15 - 16 Jahrhunderts und sonnt sich im Licht der Kirche. Das aber täglich mehr Leute in seinem Wirkungskreis aus der Kirche austreten, dass hat er noch nicht geschnallt. Auch ein Ermittlungsverfahren läuft gegen ihn - nein kein Missbrauch, oder eigentlich ja aber eher Missbrauch von Geld und Macht - wegen einer Indienreise wo er erste Klasse geflogen ist. Was soll man sagen, wenn der Mann nächste Woche noch Bischof ist und nicht in ein Kloster muss als Bruder mit einem Schweigeglübte, dann wird es glaub ich hässlich in Limburg. Dann freuen sich die evangelischen Einrichtungen über zuwachs und Katholiken werden zur bedrohten Art in Limburg erklärt ;-), vielleicht auch in ganz Hessen, wer weiß.

Morgen gibt es keinen Blog, bin unterwegs.
Also man liest sich Dienstag.

Schönes Wochenende
euer
Uhltak