Dienstag, 1. Oktober 2013

Wenn es plätschert


Ich denke das es vielen von euch so geht wie mir. Wenn man eine aufregende, stressige oder ungewisse Zeit hatte, dann bekommt man es gar nicht so richtig mit wie das Leben, die Zeit und alles andere an einem vorbeifließt. Wie ein kleiner Bach plätschert es kontinuierlich vor sich hin. Ist dieser Druck weg, hört man es wieder und stellt fest, wow was ist denn alles passiert in dieser Zeitspanne? Man ruft sich es ins Gedächtnis, lässt es noch mal durchgehen, denkt sich seinen Teil und was man hat lernen und behalten können.
Aktuell lerne ich sehr viel, da sehr viel neues ansteht, nur alles merken ist gerade eher schlecht, da irgendwie mein Nacken sich nun auch wieder meldet. Leute... Ernsthaft, so alt bin ich noch nicht und warum kommt alles immer auf einmal?
Irgendwie hab ich eine Verspannung in der HWS (Halswirbelsäule) die hochzieht und immer wieder für Kopfschmerzen sorgt. Mit Schmerzmitteln geht es, aber es nervt einfach nur. Wenn das bis morgen nicht besser ist, dann geh ich wieder zum Arzt und lasse mir Massage oder sonst was verschreiben. Es nervt einfach und demotiviert mich.
 
Dann noch etwas, ich denke ich werde im Januar etwas ausprobieren. Wer die Anja (beianja.de) kennt, der weiß das sie sich einen Monat lang Vegan ernährt hat. Da ich nächste Woche wieder mit LOGI starten werde um die Pfunde die ich durch die After Wedding Time angesammelt habe wieder runter bekomme.
Heißt, ich werde nun nach dem Buch von Attila Hiltmann schauen (Vegan4Fit) und es einfach mal versuchen, einen Monat so zu leben und zu schauen ob es mir körperlich hilft! Meine Frau weiß noch nicht ob sie da mitmachen will. Wichtig wäre es mir schon, da ich dabei Unterstützung brauche! Ich bin ein totaler Fleischfresser und das wird sicher eine harte Challenge werden!
Januar passt auch gut, zum einen: Neues Jahr und ein toller Vorsatz, der gleich ansteht UND einen Monat geht und sofort startet. Zum anderen, sollte in unseren Flitterwochen das Essen (viel Fisch) nicht nach meinem Geschmack sein, so kann ich auf Veggie und Vegan ausweichen. Januar ist auch gut, da im Januar nicht soviele Geburtstage sind wie im Februar, also man somit nicht ganz soviel opfern muss.
 
Wird interessant!
Ich hoffe dadurch mehr Energie zu bekommen, Motivation, Gewichtsreduktion und das vielleicht ein paar kleine Wehwechen abstellen zu können! Schon ein paar Erwartungshaltungen. Um dahinzukommen, werde ich mir wieder einen Ernährungsplan ausarbeiten, ein paar Gerichte vor ab testen. Ein paar Sachen habe ich bereits auf Lager und weiß das diese mir schmecken, dazu halt die Thai Küche.
 
In diesem Sinne
 
Viele Grüße
euer Uhltak