Donnerstag, 1. August 2013

Hamburg Part 3

Im letzten Teil meines kleinen Berichtes geht es um die aktivitäten vom letzten Sonntag. Nach einem guten Frühstück, machten wir uns noch mal auf um ein paar letzte Ecken der Stadt uns anzuschauen. Auf dem Programm stand noch, dass Rathaus, was echt ein hinkucker ist. Sah von außen recht hübsch aus, drinnen war gerade eine Fotoausstellung. Lange gielten wir uns aber nicht auf, da wir noch zur Alster wollten und dort einen Blick drauf werfen wollten. Der Sonntag war sehr eng getaktet und so mussten wir uns etwas beeilen.
Dann noch mal in die S-Bahn gehüpft und raus gefahren nach Blankenese. Bisschen Spazieren gehen. Wir wanderten durch die Gegend auf der suche nach dem Elbufer. Dank Google Maps fanden wir nach einem kleinen Gewaltmarsch die Elbe und konnten etwas ausruhen. Schöne Ecke Blankenese, hübsche Vilen und Häuschen, sicher nicht bezahlbar. Ach schon gewust, Hamburg hat auch einen Berg, wir haben ihn gefunden, um runter an die Elbe zu kommen, geht es ganz schön Berg runter, was wir dann auch wieder hochgelaufen sind. Vorbei an noch teureren Häuschen - meine bald Frau vermutete das Haus von Till Schweiger gefunden zu haben, denkbar - da der Till ja in Hamburg Blankenese wohnt. Die Zeit raste und unser Marsch endete wieder an der S-Bahnhaltestelle. Zurück zu den Landungsbrücken und noch fix was zu essen reingespachtelt, ein letzter Blick auf die Elbe und dann mussten wir los zum Flughafen. Flieger war etwas verspätet, das Bording zog sich auch etwas hin, da die Crew wohl noch nicht ganz fertig war mit den Aufräumarbeiten.
Doch die Zeit drängt, Unwetterwarnung! Also flogen wir los, ruhiger Flug bis Hessen und dann ging es los. Etwas ruppig und turbolent war es, kein Wunder, die lustige Regenfront und das Gewitter das am Sonntag getobt hatte, war neben uns und eine andere Gewitterfront war schon im Nachrücken. Man konnte das schön sehen im Flieger, wo die eine aufhörte und die andere anfing, spannend. Also das Zeitfenster war klein und der Pilot brachte uns heil zwischen den Gewitterfronten runter.
Am Terminal angekommen mussten wir noch auf den ausstieg warten, da der Flughafen geschlossen wurde, wegen dem Unwetter und keine Abfertigung gemacht wurde. Koffer werden nicht ausgeladen, die Rampe zum aussteigen wird nicht angedockt. Nichts ging mehr. So saßen wir noch rum, andere zogen es vor eng auf eng zu stehen, bis man endlich rauskonnte. Vom Bahnhof Leinfelden liefen wir dann noch das Stück zum Haus der Eltern meiner bald Frau, dort hatten wir das Auto geparkt und fuhren nach Hause. Fertig, ausgepowert und ausgelaugt, aber glücklich wieder daheim zu sein!

Als Fazit kann ich nur sagen: Hamburg du bist ne geile Stadt! Mir hat es sehr gut dort gefallen, ich hab viel gesehen und erlebt und zähle Hamburg nun zu meinen deutschen Top 3 Lieblingsstädten! Meien Stadt Stuttgart ist die Nummer 1, dann kommt aber schon Hamburg und dann München. Die Menschen waren sehr nett, freundlich und hilfsbereit. Der Service in Restaurants und Bars war so freundlich und nett, so zuvorkommend, bin noch immer sehr begeistert davon. Doch der Tripp hat sich sehr gelohnt und ich hatte viel Spaß. Gerne wieder und dann kenne ich mich schon aus :-)

In diesem Sinne, euch allen ein tolles Wochenende.

Gruß euer Uhltak