Mittwoch, 31. Juli 2013

Hamburg Part 2

Samstag:
Am Samstag hatten wir einiges geplant und ein hohes Marsch aufkommen zu bewältigen. Also 8:Uhr morgens raus aus den Federn, lecker Frühstück eingeworfen, mit leckeren selbstgemachten Waffeln und ab zum Hafen runter. Eine lustige Hafenrundfahrt stand an und wir hatten richtig Glück. Zum einen, der Kapitän war so ein Hamburger Original, total cooler Typ, die ganze Zeit am Erklären und Sprüche klopfen. Wir hatten wieder richtig was zu lachen auf der Fahrt. Dann wieder Glück, wir hatten das Zeitfenster erwischt wo man durch die Speicherstadt fahren konnte, da der Wasserpegel davon abhängt, mit dem Boot durchfahren zu können (Ebbe und Flut). Also schön durch den Hafen geschippert, viel Kram angeschaut und Fotos gemacht.
Danach wollte uns so ein zwielichtiger Halodri "Karten" für den Hamburger Dungeon verkaufen, 5€... Geh sterben du Sack! Wir haben dank unserer Hamburg Card eh Ermäßigung bekommen und stiegen hinab in den Dungeon von Hamburg. Ernsthaft, wenn ihr Hamburg einen Besuch abstattet, dann geht in den Dungeon, es lohnt richtig!!! Total gute Schauspieler, es geht 2h und man bekommt echt was geboten für sein Geld. Ich war total zufrieden und hatte riesen Spaß. Was da passiert ist, werd ich nicht aufschreiben, sonst verderbe ich euch die Überraschung.
Weiter ging es zum Mittagessen, Spaghetti Carbonara, eine riesen Portion für 6,80€ ... günstig, wenn man bedenkt das es genau neben dem Dungeon und dem Miniaturwunderland ist. War auch lecker und sehr viel.
Gestärkt, nahmen wir uns das Miniaturwunderland vor. Ganz tolle Lokation, sehr interessant und ich glaube ich hab da alleine 100 Bilder verknipst! Voll war es aber, richtig voll und überlaufen. Man musste echt aufpassen das man nicht von einer Kamera erschlagen wurde, Blitzlichtgewitter, sobald es Nacht wurde in Knuffigen. Trotz der vielen Menschen, war es ein Highlight des Tages.
Ja was dann passierte, Hamburger Schietwedder, brach überu uns herein. Mit nur einem Knirpsschirm joggten wir die 400m zur U-Bahn, doch da half kein Schirm, da hätte nur ein Ganzkörperkondom etwas gebracht. Kübelweise ergoss sich eine Sinnflut über Hamburg und wir mitten drin. Ich war nass! Schuhe, T-Shirt, Hose und Unterwäsche, alles war nass, als ob ich in der Elbe schwimmen gewesen wäre. Ab ins Hotel, Klamotten tausch und duschen, Schuhe fönnen.
Nachdem wir wieder trocken waren, gingen wir im "Frank&Frei" noch etwas essen und dann zum Lichtorgelspiel im Park Planten un Blomen. War sehr schön anzusehen, wie zur Musik Wasserfontänen angestrahlt wurden. Eine halbe Stunde ging das Spektakel, bevor wir ins nächste Spektakel zogen - nämlich DIE REEPERBAHN! Meine Fresse, ein Wahlfahrtsort für Junggesellenabschiede, Partyhungrige und Nutten. Überall Menschen, als ob Volksfest wäre und es gibt Freibier. Wir wanderten durch die Straßen und Gassen und tranken und etwas in der Ritze, bevor wir dann zurückfuhren ins Hotel. Sichtlich müde und geschlaucht von dem Tag, liesen wir diesen an der Hotel Bar mit einem Cocktail ausklingen.
Tag 2 anstrengend aber interessant und schön!

Morgen dann Teil 3 und der Abschluss :-)

Gruß euer Uhltak