Mittwoch, 29. Mai 2013

Von Bedürfnissen und weinenden Kindern

In letzter Zeit habe ich einige Bedürfnisse mit denen ich klar kommen muss. Nein, nicht was ihr nun denkt.
Es geht ums daddeln! Es gibt ein paar Spiele, die ich dieses Jahr in meine Sammlung aufnehmen will.
Rome II - The total war ; Wildstar, ESO, Watch Dogs und was da noch so kommt und bei mir ein Bedürfnis  erweckt gekauft und gespielt zu werden. Es ist ein gutes Jahr für Spiele. Zwar habe ich mir noch nicht wirklich viele "Blockbuster" gekauft dieses Jahr. Doch ich habe meine Sammlung immer weiter aufgebaut und wenn ich nun Steam öffne habe ich eine schicke Liste zusammen. Zwar sind viele F2P Spiele dabei, aber die Qualität und was so alles erscheint wird immer besser. RIFT wird im nächsten Monat F2P und wird sicher von mir wieder gespielt werden. Als P2P Spiel war es mir zu teuer, aber als F2P kann es mich doch catchen!
Nur langsam muss ich mich dann entscheiden. Will ich ewig noch in WoW abhängen?
Wahrscheinlich nicht. So wie ich das sehe, werde ich sicher wieder im Herbst eine WoW Pause einlegen und mich dann um die anderen MMOs kümmern.  Ein MMO kann man immer spielen. 3 MMOs, dass ist nicht möglich, da immer eins zu kurz kommt. WoW Spiele ich primär wegen den Leuten, die ich kenne.
Auch meine Freundin spielt immer noch sehr gerne WoW. Verbundenheit in dem einen Spiel zum einen,
Neugier und Entdeckungsdrang für die neuen Games. Dazu alleine um für nerdarea alles gesehen und Lets Played zu haben.
Um ehrlich zu sein. Bei WoW habe ich etwas den Faden verloren. Zwar ist mein Druide nun ganz gut equipt und sicher werde ich bald ein wenig twinken. Doch so richtig locked es mich aktuell nicht. Ich habe zwar bock, aber es ödet mich schnell an und ich such mir was anderes, aktuell Path of Exile oder D&D Neverwinter, auch wenn das ziemlich buggy noch ist! Vor allem reizt mich Wildstar, aber ein beta inv ist noch nicht gekommen. Vielleicht muss ich mir nach meiner Hochzeit dann Gedanken machen zu der MMO Thematik.

Wenn ich das so lese, dann sind das Probleme, die nur ein Gamer versteht und andere Menschen nur lächelnd hinnehmen und sich ihren Teil bei denken...

Um noch auf weinende Kinder zu sprechen zu kommen. Ausversehen hab ich ein kleines Kind zum weinen gebracht. Ich weiß, ich bin ein schlechter, böser Mensch...
Ernsthaft, ich stieg in den Bus ein und es gibt ja im Bus so zwei Gelenke, die sich nur in eine Richtung öffnen lassen, also ganz vorne beim Fahrer wo man dann reingeht. Dieser Bus hatte zwei von diesen Schranken. Der Mensch vor mir, machte einen auf, huschte durch und ich fing den zurückfehderten Arm auf, bevor er mich in die Weichteile getroffen hätte. Den zweiten Arm öffnete mit der rechten Hand und lief hindurch. Normalerweise halte ich die Dinger auf, bis ich merke das der Hintermann diese mir abnimmt und ich weitergehen kann. Ich warte dann gerne 2s und falls niemand die Dinger mir abnimmt lasse ich los damit die wieder auf ihre Position federn.
So auch gestern, ich lief weiter und die Kolben schossen zurück in die Position und so wie es kommen muss, rennt ein kleiner Junge in den Bus, dreht sich und bekommt den einen Kolben genau auf den Kopf. Die Mutter genervt hinzugestiegen, zieht ihr Kind heulen und schaut mich genervt und Böse an. Ich entschuldige mich, obwohl ich nicht wirklich viel dafür konnte, und nahm Platz. Der kleine Kerl heulte noch kurz - eher der Schreck als der Schmerz, war dann aber auch wieder friedlich. Sehr dumm gelaufen, Absicht war es keine, ich dachte da kommt hinter mir niemand und so wie Murphy es vorgibt, passiert dann das. Vielleicht sollte die SSB diese Kolben etwas sachter zurückschwingen lassen, nicht das einem Kind mal die Nase gebrochen wird!

Erst am Dienstag kommt der nächste Blogeintrag. Der Uhltak macht die Tage etwas Urlaub und spannt aus.

Gruß der Uhltak