Freitag, 15. März 2013

Schnelllebig

... sind die Zeiten geworden. Aber gleich mehr dazu, erstmal möchte ich gepflegt jammern :(
Ja jammern, muss auch mal sein, nicht übers Wetter, dass kommt erst nächste Woche - da haben wir wieder Kehrwoche (nicht wir ICH habe Kehrwoche...). Nächste Woche soll es aber nicht schneien *ich hoffe drum!*. Auch nicht über die Situation auf den Straßen aktuell, nein die war positiv - alles frei und gut geräumt.
Ich habe meinen erst auskurierten Fuß wieder geschrottet. In meiner initiative gegen den Winterspeck, war ich gestern brav im Fitnessraum meiner Firma und habe mich 1,5h ausgepowert. Rüttelplatte Übungen, Kardio, Gewichte und natürlich Training am Boxsack. Der Sack muss wohl schon eine ganze weile nicht verwendet worden sein, denn der ganze Sand hat sich nach unten gesammelt und verdichtet. Heißt der Sack ist sehr sehr hart. Ab der hälfte konnte man wie gewohnt gut Boxen und Schlagen, auch High Kicks sind kein Thema, bei den Low Kicks aber passierte es: rumms und das Band überdehnt, da die Stelle sehr hart war, ähnlich als ob man gegen Beton tritt. Beim Training merkte ich den Schmerz gar nicht, habe sogar noch weiter trainiert. Erst zuhause, wo ich dann am Rechner saß, da fing es an zu pulsieren und dick zu werden. Etwas Eis drauf und aktuell trage ich so einen Strumpfverband der die Bänder stabilisiert, anderst könnte ich nicht laufen. Zum Glück muss ich nicht großartig viel laufen die nächsten Tage und kann den Fuß schonen. Trotzdem, sehr blöd gelaufen... Ich muss dazu sagen, dank meiner sportlichen "Karriere" sind meine beidenFüße, links wie recht, total am Ar***! Beide Bänder wahren schon angerissen. Es sieht so aus,als ob ich immer eine Bänderdehnung haben und die bekomme ich relativ schnell. Einmal umknicken und schon ist der Fuß dick. Zeit aber mal in eine Klinik zu gehen und sich das richten zu lassen habe ich aber auch nicht.... echt dämlich, i know, aber wer hat schon Zeit.
Auf jeden Fall weiß ich nun, für nächste Woche, wenn ich trainiere, lieber mehr High Kicks undweniger Low Kicks ;-).

Zum Thema Schnelllebig. Ein Thema das bekannt ist, aber schwer zu greifen ist, da es sich auf soviele Aspekte aktuell auswirkt. Mode, Autos, Spiele, Hardware, Ziele, um ein paar Beispiele zu nennen.
Wenn ich 3 Monate zurückdenke, war ich ein zufriedener Nerd, der fröhlich WoW gespielt hat. Nun 3 Monate später ödet mich alles an und ich verlange nach mehr Input. Und dabei bin ich sehr wählerisch und erwarte etwas, dass es vielleicht gar nicht gibt aktuell ( ein Spiel das mich wieder richtig bindet und3-5 Monate beschäftigt). Ich hoffe immer noch auf ein baldiges erscheinen von "Rome2 - The total war" und "The Elder Scrolls Online"! Beides Spiele wo ich sicher 3 Monate + spielen kann. Vor allem Rome2 werde ich öfters spielen, hey wo kann man schon die Sueben zur Weltmacht führen ;-).
Ich rasse durch die Zeit aktuelle und niemand hält mich mal am Arm fest... wie denn auch? Alle wir da draußen drehen die Runde im Hamsterrad. Befeuern unsere Neuronen mit kurzzeitigen Spaß und verlangen dann nach mehr. Ist es das Alter? Als Kind konnte ich Monate lang mit Super Mario zubringen und wieder und wieder die Prinzessin retten. Jetzt, einmal durch und weg damit, verkaufen will man es aber nicht - man könnte ja wieder Lust drauf bekommen, in 1 - 2 - 5 Jahren, was man aber dann nicht bekommt.
Es liest sich sehr pessimistisch - ich schiebe es aber wirklich auf meine aktuelle Stimmung.
Zu gestresst, zuviele Projekte um die Ohren und Abends kaum noch einen Nerv um sich mal richtig auf ein Spiel einzulassen. Eher kurzweiliges, nur nicht zuviel Zeit verwenden.
Aber im Hinterkopf die Gedankenspiele: Wenn die neue Playstation rauskommt, hmm vielleicht diese 1-2 Jahre nach Release dann kaufen ^^ - obwohl ich sicher kaum Zeit dafür finde.
Ist es die Werbung? Die Gesellschaft? Warum haben wir so ein Verhalten antrainiert bekommen?
Der totale Irsinn, aber viele huldigen diesem.

In diesem Sinne, entlasse ich euch mit diesem schweren Thema ins Wochenende.

Gruß euer Uhltak