Dienstag, 8. Januar 2013

Eingewöhnung

Es ist eine Art Vakuum Matrix. Nach langer Zeit, in der man in einer Blase, seinen eigenen vier Wänden, sich seinen Hobbies hingegeben hat, muss ich nun feststellen, dass ich zunehmend die Einstellung verloren habe zur Welt da draußen. Klingt nerdig, ist es auch irgendwie, aber ich meine etwas ganz anderes damit. Nämlich die Fähigkeit, Rempler, Schubser und ignorante Menschen aufder Strasse zu ignorieren, tolerieren oder ein sonstiges Wort mir "ieren" am Ende. Nach dieser Zeit, habe ich mich echt entwöhnt, Morgens und Abends angerempelt zu werden in Bus und Bahn. ich empfinde es als unhöflich und am liebsten würde ich jeden einzelnen ansprechen was dass soll und ob er nicht gelernt hat da zu gehen wo Platz ist.
Ich weiß, es war eine Zeit lang sehr normal und gehörte zum Alltag dazu. Doch diese unnötigen "Berührungen" machen mich zunehmend Aggressiv. Vor allem wenn ich stehe und um mich rum gut 50cm Platz ist. So klein bin ich nicht, als das man mich übersehen könnte. Es wird sicher ein paar Tage dauern bis ich mich wieder an das gewöhnt habe.
Aber eher sollte man sich Fragen, soll man sich an diese kollektive Unhöflichkeit gewöhnen?
Neulich habe ich im TV einen Test gesehen, zwar auf dem Bild Sender "RTL", doch dieser zeigte ganz gut was ich jeden Tag so erlebe. Ungehobelte, bornierte, unaufmerksame Menschen rennen andere um und geben automatisch den anderen die Schuld daran...
Als ob sie gehetzt werden und die anderen Menschen ein weiteres übel sind und ihrer Bestrafung nicht rechtzeitig ans Ziel zu kommen.
Rücksicht wäre mal ein Anfang, zu schauen wo man hingeht. Ich kann, obwohl ich sehr schnell gehe, trotzdem so laufen ohne unnötig Leute anzurempeln und sollte mir der Weg versperrt sein, so Frage ich nach ob man mir Platz machen könnte oder einfach "Entschuldigung". Das reicht für gewöhnlich schon. Oder man wartet einfach mal einen Moment und gönnt sich eine kurze Pause. Klar ich möchte Abends auch nach Hause, aber ist die Bahn weg, dann ist die Bahn weg. Mit unseren Smartphones können wir prima die Zeit überbrücken oder noch offene Dinge erledigen. Zum Beispiel Emails lesen, Freunde anrufen, einen Film kucken oder im Internet surfen. Darum, all ihr Rempler da draußen, gönnt euch mal Pause und achtet auch auf andere Menschen, die anderen werden es euch irgendwie danken!

Ach noch als Nachtrag zu gestern. Wie angekündigt, hier mein neues Let's Play zu "Planetside 2"

http://www.youtube.com/watch?v=4l2ijZslp9k

In diesem Sinne

Gruß euer Uhltak