Montag, 21. Januar 2013

Django Unchained [Achtung Spoiler!!!]

Am Freitag war es endlich soweit. "Django Unchained", der neueste Film von Quentin Tarantino, hatte mich schon kräftig gehypt als die Trailer liefen. Wieder mit Christoph Walz, der bereits bei Tarantinos letzten Film so grandios war und einen Oscar bekommen hat für seine Leistungen. Walz hat bereits einen Golden Globe gewonnen für seine Rolle als Dr. King Schultz und hat eine Chance auf den Oscar dieses Jahr.

So fange ich an, ach ja, Django (gespielt von Famie Foxx) zieht mit einem Tross durch die Lande, nicht weil er es will, sondern: der junge Django ist ein Sklave und mit einigen anderen Menschen verkauft worden. Dr. Schultz, seines zeichens Zahnarzt und Kopfgeldjäger - viel mehr Kopfgeldjäger, kreuzt die Wege der Gruppe und möchte den jungen Django erwerben. Die beiden "Besitzer" wollen nicht verkaufen und ziehen ihre Waffen, worauf sich Schultz bedroht fühlt und den einen erschießt und des Pferd des anderen eine Kugel in den Kopf jagt, worauf der Gaul auf seinen Besitzer fällt und ihm das Bein zertrümmert. Er bezahlt den Mann und reitet mit Django von dannen, während die anderen Sklaven sich um ihre Angelegenheiten kümmern. Dr. Schultz erklärt Django was er macht, für Geld töten und für den Toten ein Kopfgeld kasieren. Er sucht eine Bande von drei Brüdern,die Django kennt, da sie auf der Plantage Aufseher waren und Django hart zugesetzt haben! Django kann sie erkennen, Schultz erschießt sie und es wird abkasiert.

Soweit der Plan, nur der Django erlegt zwei von ihnen und Schultz schlägt Django vor mit ihm zusammen zu arbeiten über den Winter. Geld verdienen um danach Djangos Frau zu suchen und gegebenenfalls frei zu kaufen.

Sie finden heraus das seine Frau auf die Plantage von Calvin Candie (Leonardo Di Caprio) verkauft wurde.
Mit einem ganz gut durchdachten Plan wollen Sie unter dem Vorwand einen Sklavenkämpfer zu kaufen mit Candie in geschäft kommen und im Zuge dessen Djangos Frau freikaufen.
Leider scheitert dieser Plan, da Stephen (Samuel L.Jackson) die beiden durchschaut und Candie den Betrug erzählt. Darauf hin überschlagen sich die Ereignisse, Candie wird getötet und Django wird gefangen genommen. Er soll an eine Minengesellschaft verkauft werden, doch mit etwas Glück kann er fliehen und in einem Western typischen  Showdown sich rächen und seine Frau befreien!

--> Ein tolles Kinojahr wartet auf uns. Django macht ganz klar den Anfang! Dieser Film hat einfach alles, Drama, ein schwieriges Thema das ein dunkles Kapitel der amerikanischen Geschichte beleuchtet. Es ist brutal, aber genauso Lustig und teilweise so menschlich was passiert.
Herausragt, Christoph Walz! In jedem Dialog hängt man an seinen Worten und als Deutscher freut man sich, das der vermeindlich Gute, der jenige der schokiert ist über das System der Skalverrei und auch helfen möchte, ein Deutscher ist und der charismatisch diesen Film begleitet. Jamie Foxx geht zwar etwas runter in seiner Rolle, vor allem Neben Walz. Auch Di Caprio und Jackson spielen auf einem sehr hohen Level ihre Rollen, vor allem Jackson, den man einfach nur hassen möchte in seiner Rolle. Di Caprio hat für Bösewichte leider nur ein etwas begrenztes Können, oft konnte man meinen er spielt den Sonnenkönig aus "Der Mann mit der eisernen Maske" aber fängt sich dann wieder, Beispiel die Schädelszene!
Tarantino versteht es einfach gute geschichten zu designen und ein passendes Paket abzuliefern. Vor allem die Dialoge, herrlich! Ganz großes Kino, hammer Streifen! Ich freue mich nun auf die BlueRay zu diesem Film!

In diesem Sinne, euch viel Spaß beim anschauen!

Gruß euer Uhltak