Montag, 8. Oktober 2012

Von Schweinen und Messen

Beschwerde! Hallo, jemand da? Ich habe ein wichtiges Anliegen und niemand interessiert sich dafür! Es geht um die Geschwindigkeit von Wochenenden. Sie ist viel zu hoch! Die Wochenenden sind viel zu schnell rum, vor allem bei der Termin- Dichte! Das kann nicht so weiter gehen! Gerade war es noch Freitag, man hat gemütlich zu Abend gegessen, einen Film gesehen, schwupp ist es Samstag und dann Sonntag und man sitzt wieder am Schreibtisch und denkt sich, wo ist die Zeit hin?

Aber zum Wochenende. Wie gesagt, Freitag, Essen, Film schauen und bissel daddeln. Samstag, puh das war ein harter Tag. Früh morgens raus um zu putzen. Danach Einkaufen gehen und einen Gutschein noch abholen für den Geburtstag, den wo wir am Abend waren. Danach ging es für ein paar Stunden auf den Wasen zum Volksfest.
Jedes Jahr wird es abartiger und noch voller! Es ist Samstag Mittag, eine gute Zeit um etwas zu essen, das Wetter ist naja (noch regnet es nicht). Eine Invasion von Trachtenträgern, ob Lederhose oder Dirndl, jeder zweite trägt Einheitslook! Als ob es zur Pflicht geworden ist so etwas zu tragen. Als Otto Normal Besucher fühlt man sich gleich in der Unterzahl, aber noch individuell, da man sich keinen Trend oder Dogma unterwirft. Alles ist enger, eventuell dem Aufbau geschuldet, da man dieses Jahr alles sehr verwinkelt aufgebaut hat, anstatt große und breite Laufwege anzulegen. So staut es sich, man hat viele Menschenaufläufe und kaum Platz. Stimmung, ja Mittags ist ja noch alles entspannt, die Zelte sind schon geschlossen, ohne Reservierung kommt man kaum rein. So liefen wir einmal hoch und wieder runter, aßen ein bisschen was und tranken noch was, denn Abends wartete etwas besonderes.

Am Abend waren wir zu einem runden Geburtstag eingeladen. Stilecht gab es ein Spanferkel vom Grill. Das Schweinchen wurde knusprig rundum gegrillt über 7 Stunden. Ich freute mich schon richtig und hatte auch ordentlich Appetit mitgebracht. Salat und Schwein, so muss das sein. Als es ans anschneiden ging, stürzten sich die anderen Gäste auf Schnauze und Ohren, dann Filet, Fleisch aus der Oberschale, Keule und vom Schinken. Ich wartete immer noch, ich wollte etwas bestimmtes, nämlich Ribs! Ich wollte Spareribs essen und ich bekam sie! Acht schöne Rippen, noch an der Wirbelsäule dran zum puhlen und knacken. Es ist einfach was anderes, vielleicht etwas animalisches, Feuer, gegrilltes Fleisch, automatisch nimmt man die Hände, bricht Knochen heraus, löst das Fleisch mit den Fingern vom Knochen, das btw clean of the bone runterkam. Meiner Freundin brauchte ich ebenfalls ein bisschen Fleisch vom Hintern mit, alles schaffte sie nicht, von dem Rest machte ich mir noch ein schönes "Pulled Pork Sandwich". Kulinarisch war es eine super Feier, nur kannte ich die Kolleginnen meiner Freundin und die eine Kollegin die Geburtstag hatte und ihren Freund. Ansonsten war ich nur Beiwerk und kannte niemanden. Da wird es einem schon mal Langweilig, vor allem wenn man Fahrer ist und nichts trinken kann... Aber es war trotzdem nett und an diesen Grill- Leckerbissen werde ich noch eine weile denken.

Sonntag ging es noch auf die Ludwigsburger Hochzeitsmesse. Eine sehr kleine Messe, aber unser Ziel haben wir erreicht. DJ's haben wir abgeklappert und zwei brauchbare gefunden. Hochzeitskarten haben wir gefunden zu einem guten Preis. Meine Freundin hat ein attraktives Angebot von einem Stylisten bekommen die ins Zimmer kommen und vor Ort Make Up und Haare machen, dazu hat sie ein paar Termine ausmachen können um nach einem Kleid zu schauen. Also hat es sich gelohnt und die paar Ocken waren gut angelegt. Ich lasse mir noch Zeit bis Januar, erst dann werde ich nach einem Anzug ausschau halten.
Da wir beide uns etwas verkühlt haben am Samstag, schnieften wir um die Wette und mussten den Frosch im Hals kratzen lassen. Heißt Tee wird wohl zum Hauptkonsummittel werden die nächsten Tage.

Tja und das war das Wochenende, so schnell wie es kam, so schnell war es vorbei. Die nächsten Wochenenden sind ähnlich verplant. Reaktion, wir werden uns ein Wochenende im November komplett frei halten. Alles Freitags erledigen und Samstag und Sonntag nichts machen! Nicht weggehen, keine Pflichten und Zeug, Essen bestellen, unrasiert in Jogginghose und gepflegt rum nerden. Zocken, Filme schauen! Oja, da muss bald ein Termin her dafür!

In diesem Sinne.

Viele Grüße euer
Uhltak