Montag, 17. September 2012

Back from NRW

Nun habt ihr einige Tage warten müssen, aber heute ist es wieder soweit, ein neuer Blog, eine neue Woche.
Wie bereits letzte Woche geschrieben, waren meine bald Frau und ich auf der Hochzeit unserer beiden Freunde. Also der ganze Freundeskreis hat sich auf den Weg gemacht nach NRW wo die sie gebürtig her kommt. Sie ist ja damals zu ihm nach Böblingen gezogen und da das Standesamt hier bei uns im Schwabenland war, so war die kirchliche Trauung oben. Man hört NRW und sofort hat man das Bild im Kopf, Zechen, Braunkohle Bagger und so weiter. Nein, wir waren eher am nordöstlichen Zipfel von NRW, man kann sagen zwischen Bielefeld (war ich überrascht, Bielefeld gibt es ja wirklich) und Hannover (oder wie wir nun nach dem Wochenende sagen -> Hangover ;-) ). Ein schönes ruhiges Dörfchen, mitten im nirgendwo. Eine alte Kirche, paar schöne Häuschen, also toll und auch die Landschaft war schick.

Nach knapp 6 Stunden fahrt hin, kamen wir im Hotel an. Erstmal ein Bier! Die Hausmarke probieren "Barre", an und für sich in Ordnung, aber man ist aus dem Süden schon ein anderes Bier gewöhnt! Das konnte man locker weg zischen. Nach und nach kamen auch die anderen Gäste an und man saß zusammen. Am Tag der Trauung war so ein richtiges Hochgefühl in der Luft, ansteckend motivierend. Obwohl wir ziemlich müde waren und am Tag davor gut getrunken hatten, machten wir eine kleine Wanderung durch den Wald. Danach mussten wir den Bräutigam etwas beschäftigen, damit er nicht die Braut sieht, die zu diesem Zeitpunkt ins Kleid geschnürt wurde ;-). Danach fuhren die beiden mit dem Auto in den Kurpark zum Fotos machen. Das Auto war ein richtiger hin kucker. Baujahr 1930 -> ein alter Ford 8PS top in Schuss! Ein Traum in alt. Da war Autofahren noch etwas besonderes und als Motiv ist so ein Oldie unbezahlbar!

Gegen fünf war dann die Trauung, geschniegelt und gestriegelt traten wir zusammen in der Kirche und pünktlich Schritt die Braut vor den Altar. Eine sehr schöne Trauung hatten die beiden und der Pfarrer hat das echt gut gemacht. 45min später traten wir dann vor die Kirche zu gratulieren. Gefolgt von einem rauschenden Fest, mit sehr leckeren Essen, viel Spaß, viel zu trinken und ich alter Tanzmuffel tanzte sehr viel mit meiner Freundin ;-).
Wir hatten einiges vorbereitet für das Fest. Was aber genau passierte, dass werde ich nun nach und nach auf meinem Blog berichten. Vor allem die Spielanleitungen für das was wir mit der Hochzeitsgesellschaft durchgeführt haben :-)

Ich habe das bewusst oberflächlich gehalten, denn ich möchte diese Woche das Thema aufgreifen und aufarbeiten. Denn, ich bin immer noch total geflashed von dem Fest. Es war einfach schön und bewegend. Vor allem wenn man selbst nächstes Jahr in der Situation dann ist. Wir haben es sehr genossen und es war einfach Klasse alles. Auf dem Punkt und an die Braut und an den Bräutigam, vielen Dank dass wir daran Teilhaben durften.

In diesem Sinne, gespannt bleiben, es kommt noch mehr diese Woche ^^

Gruß euer Uhltak