Mittwoch, 11. Juli 2012

Vorletzte Tanzstunde rum, one left!

Eine fehlt noch, nur noch eine und das ist nur noch Wiederholung des gelernten! Bin ich froh wenn diese letzte Stunde vorbei ist, denn am Dienstag war die vorletzte Stunde und uns wurde sogar bisschen was neues beigebracht. Nun hab ich aber was herausgefunden, ich bin kein Tänzer, werde auch nie ein Tänzer sein. Denn Tanzen macht mir keinen Spaß und ich kann es einfach nicht gut. Jeder Mensch kann verschiedene Dinge nun mal nicht. Ich kann zum Beispiel gut kochen, aber kann dafür einfach nicht gut Tanzen. So sind wir alle verschieden und so kann ich mich nur durchbeißen und alles soweit es geht mir Humor nehmen. Gerade nun in der letzten Stunde ist es mir extrem aufgefallen was ich für ein Amateur im Tanzen bin und war sehr gefrustet! Wenn ich etwas mache bzw. anfange dann will ich es immer gut oder Perfekt machen. Doch beim Tanzen komme ich mir einfach nur dämlich vor, fühle mich unwohl und ungelenk. Zwar kenne ich die Schritte nun und kann sicher ein paar Tänze dann tanzen auf Festen, doch ist es wie es ist, es wird nie eine Leidenschaft werden oder mir Spaß machen!
Ein endgültiges Fazit möchte ich aber erst nächste Woche dann aufschreiben, kommen wir lieber zur der letzten Stunde.
Das Feld war weiter ausgedünnt, gerade mal 7 Paare standen auf der Tanzfläche, normal waren wir weit mehr in den letzten Wochen. Ich fand es angenehm, endlich mal PLATZ und es war gar nicht so warm und ich spürte zum ersten mal die Klimaanlage im Raum. Eigentlich war diese immer an, doch so schwach das die Anlage bei 10 Paaren plus, nur noch zu erahnen war! Vielleicht hat auch der Hausmeister das Stellrädchen etwas gelockert und nun gibt es zwei Grad weniger ergo mehr Leistung on Top!
Was lernten wir an diesem Dienstag? Für Rumba und Cha Cha Cha gab es die letzte Grundkurs Figur, die Promenade, zu lernen. Eigentlich ganz witzig, aber das umgewöhnen war schon erstmal schwierig. Das hätte ich mir bei Stunde 5 oder 6 gewünscht und nicht bei Stunde 7 erst um mehr Zeit zu haben das zu verinnerlichen. Auch beim langsamen Walzer lernten wir etwas neues, wie man zur Bierkiste die Bierbank nun tanzt. Sprich, wie man sich nach vorne bewegt und nicht nur komisch im Kreis eiert. Ansonsten Wiederholung von Discofox, Tango und dem Wiener Walzer standen noch auf dem Programm. Alles relativ unspektakulär. Trotzdem ging ich äußerst genervt aus dieser Stunde. Es ist irgendwo schade, zum einen wenn die Partnerin sehr gerne tanzt und auch gut tanzt und man selbst kann es einfach nicht so wie es die Partnerin gerne möchte. Es ist zwar schön wenn man wieder etwas über sich herausfindet, auch wenn es etwas ist was man nicht kann, aber wenn es sich hier um etwas dreht was der Partnerin mehr Spaß macht und sie auch besser kann, dann ist man schon enttäuscht. Ich hoffe ihr versteht auf was ich hinaus will. Ich zog meinen Spaß und Motivation beim tanzen immer aus meinem Humor und das der Tanzlehrer ganz witzig ist. Sobald ich aber keinen Spaß mehr habe, mag ich eigentlich auch gar nicht weiter machen. Nun da es noch eine Stunde ist, werde ich diese durch machen und dann wird erst wieder auf der Hochzeit unserer Freunde getanzt. Danach ist das Thema bis zu meiner Hochzeit abgehackt, eventuell noch ein Auffrischungskurs nächstes Jahr, aber dann bitte nicht mehr!

In diesem Sinne, Hals und Beinbruch.

Gruß der Uhltak