Montag, 23. April 2012

Meine Temperatur , deine Temperatur

Lustige Szenen spielen sich ab und die nächsten Tage bestimmt noch öfter.
Gestern Abend, wir waren gerade dabei uns fertig zu machen fürs Bett, meinte meine Freundin den Frauen typischen Satz: " Mir ist kalt!"
Im Raum waren es bestimmt 23 Grad, alles super, für mich als Mann. Warum nicht auf die Diskussion eingehen, könnte witzig werden, dazu wollte ich verhindern das sie nun die Heizung auf 30 Grad einstellt, oh Mann bei der Temperatur will ich nicht schlafen, viel zu heiß!
Darum meinte ich:" Eh es sind über 20 Grad im Raum, es ist nicht kalt." Darauf hin:"Mir aber schon, ich bin eine Frau, mir ist immer kalt!"
Ich dann wieder:" Ah ich verstehe, Männern wird es kalt bei 10 Grad, Frauen bei 21 Grad, so so, dann denk an was warmes! Denk an die Sahara oder an Death Valley."
Sie dann:" Da ist es aber auch Arschkalt in der Nacht!"
Ich wieder:" Meine Güte dann denk daran am Tag."
Sie:" Es ist aber dunkel im Moment!"
In diesem Moment sollte man dann einfach abschalten und sich denken, es ist April, diese Woche sollen es über 20 Grad werden.

Was anderes noch. Gestern habe ich noch "Eins gegen Eins" ein paar Minuten verfolgt:
Ein Jurist und der Prinzen Sänger / Gema Vorstand Tobias Künzel gegen Bruno Kramm und einen Typen aus Österreich Link
Die Diskussion lief so vor sich hin und die GEMA in Form von Herrn Künzel bekleckerte sich nicht gerade mit Ruhm. Argumente, die sie sonst ein raffgieriger Hege Fond- Manager gebrauchen würde, wurden munter durch die Botanik verkündet. Kein Abrücken, kein Gesprächsangebot... Es ist schon hart wie sich die Gema gibt im Rechtsstreit gegen Google (Youtube). Nun da ein Urteil vom Freitag diese Diskussion überschattet, mit einem Sieg für die GEMA, was kann kann man denn noch erwarten? Warum will die GEMA nicht konstruktiv als Verwertungsgesellschaft mit neuen Medien zusammenarbeiten? Warum müssen wir uns in Deutschland immer und immer wieder bevormunden lassen, nur weil alte Institutionen es nicht schaffen mit der Zeit zu gehen?
So wie die GEMA das aktuell spielt, so sehr rückt sie wirklich in das Licht als unnützes Organ, dass auf starre Strukturen verhaart und der "gute" Zweck, sprich Künstler eine Vergütung für ihre Werke zu kommen zu lassen wird in den Hintergrund gedrängt!

In diesem Sinne, einen schönen Dienstag noch

Gruß Uhltak