Freitag, 3. Februar 2012

Dreist und nervig

Ist es wenn man in einem Mehrfamilienhaus wohnt und sich mit dem Nachbarhaus die "große Kehrwoche" teilen muss. Unser Haus umfasst 4 Parteien, im Nachbarhaus sind es 5 Parteien. Heißt alle acht Wochen ist man dran mit der großen Kehrwoche. Diese Woche hat es ja geschneit und dank der kälte ist auch alles schön liegen geblieben und fest gefroren. Gut für die Umwelt, schlecht für den wo Kehrwoche hat. Normalerweise hätte nun unser Nachbar die Kehrwoche an der Backe. Nur das Schild wurde nicht umgehängt, heißt wer das Schild hat, der hat Kehrwoche und ist verantwortlich wenn jemand ausrutscht und sich die Haxen bricht!
Gestern, als meine Freundin nach Hause kam, hing das Schild bei uns. WTF? Der Nachbarhaus Mensch hat es mitten in der Woche zu uns rüber gehängt! Die ganze Woche wurde nichts gemacht, man kann Schlittschuh laufen auf dem Parkplatz und dann hängen se das Schild einfach zu uns! Wirklich?
Das ist ja nicht das spannende, eher die Frechheit auf das Schild zu schreiben was man alles machen muss! Die ganze Woche rührt sich keiner von denen und dann schreiben se drauf was gemacht werden muss, nun da es zu spät ist.... entfern mal schnell 3cm Eis von einer sehr großen Fläche!
Da bei uns die Kehrwoche unten, sprich bei meinem Nachbarn anfängt, was auch rechnerisch passt (ich KW51 2011 --> bin erst in KW08 wieder dran), haben wir das Schild umgehängt und unsere Vermieterin angerufen und uns beschwert über das Nachbarhaus.
Zum einen, es geht mir tierisch auf den Sack, dass einer von dem Nachbarhaus einen Schlüssel für unser Haus hat und einfach wann es ihm beliebt das Schild irgendwem anhängen kann. Ich stell mir das so vor, da rutscht jemand aus, wer ist Schuld und da: das Schild hängt auf einmal bei uns. Wir wären dann Schuld und müssten beweisen, dass wir gar nicht dran sind! Dazu, erst verpennen, dann nichts machen und dann dem das Schild geben der bis jetzt IMMER sein Zeug erledigt hat!
Klingt jetzt ziemlich Kleinkariert, aber Leute und die wo Hausmeisterservice + Winterdienst haben, denen sei gesagt: In BW ist die Kehrwoche kein Spaß und wer nicht räumt erhält drakonische Strafen vom Ordnungsamt! Darum, bin ich froh, wenn unsere Vermieterin bei der nächsten Eigentümer- Versammlung das mal anspricht und dass das nicht geht!
Generell wäre ich echt für einen Winterdienst! 10€ jede Partei im Monat, die Kohle wird gesammelt und dann für November - März einen bezahlen der dann morgens räumt. Gibt ja ein paar 1€ Jobber oder ne ICH AG die aufs Räumen spezialisiert ist...

Einfach nervig. Ich weiß wenigstens, wenn ich dran bin und sollte es schneien, werde ich brav räumen, Fotos schießen und sollte das Nachbarhaus wieder stinkend faul sein, werde ich die Fotos bei denen aufs Schild kleben, natürlich unter die nette Botschaft vom Schild, mit einer eigenen Botschaft: "So muss das aussehen!"

In diesem Sinne, schönes Wochenende :

Der etwas genervte Uhltak..

DOH!