Montag, 23. Januar 2012

Echos vom Wochenende

Manche Menschen sind einfach nur dreist! Es können Idioten sein, die meinen dass ein abgesenkter Bordstein bei einer Auswahrt auf eine Vorfahrtsstraße automatisch auch Vorfahrt für sie heißt, was es aber nicht tut. Oder wenn ein verschwitzter Mensch im Fitnessstudio seine Manieren vergisst, sofern er welche hat und aus seinen unhygienische Mundhöhle direkt an den Wasserhahn drückt und den Zapfhahn aufdreht:

Also wirklich, sowas muss nicht sein. In dem Fitnessstudio gibts für 50Cent ein Trinkgefäß! Einfach nur Ekelhaft! In dem Fall hält das Studio nicht wirklich ihre eigenen Regeln ein.
Man soll nicht übelriechend zum Training kommen, trotzdem trainieren dort manchmal grenzwertige Gestalten.
Trotzdem war es ein schönes Wochenende. Samstag hatte ich mal wieder Mittags Zeit um etwas zu zocken. Abends ging es erst ne Kleinigkeit essen und dann ins Musical "Rebecca", welches zur Zeit in Stuttgart gastiert. Wie ich am Freitag bereits vermutet habe: Die Stuttgarter Zeitung / Nachrichten hat wirklich absolut keine Ahnung und man möge den Theater und Kulturkritiker bitte mit einem großen Schuh beschlagen aus dem Redaktionsgebäude kicken! Ich kann es nicht verstehen, es war sein Geld Wert und ist weiter empfehlbar!
ACHTUNG SPOILERWAHRUNG:
Wer das Buch und den Film (von Alfred Hitchcock) nicht kennt und nicht Wissen möchte um was es geht und wie das Musical aufgemacht ist, der möge nun diese Zeilen überspringen!
Eine Kriminalstory, die einige Jahre nach dem ersten Weltkrieg spielt. Die junge Frau, die keinen richtigen Namen hat und nur ICH genannt wird, verliebt sich in den Witwer Maxim de Winter . Beide Heiraten, der schnellster Antrag der Welt, 15min nach dem sie sich kennengelernt haben.
Fliterwochen in Venedig, Rückkehr nach Mandalay, dem Herrenhaus von Mr. de Winter. Die neue Mrs. de Winter ist konfrontiert mit der neuen Welt und einem "Geist" aus vergangenen Tagen. Die alte Mrs. de Winter ist tragisch ums Leben gekommen und spuckt "metaphorisch" noch durchs Haus. Allen vorran treibt diesen Mythos die Hausdame Mrs. Danvers gespielt von Pia Douwes. Von der Story und Aufmachung war ich sehr überrascht, im positiven Sinne. Lucy Scherer als ICH war gut wie immer. Hatte sie schon in Wicked und Tanz der Vampire gehört. Pia Douwes hatte ich noch nicht Live gehört aber das war wirklich gut! Die gute Frau hätte kein Mikrophone gebraucht, abartig laut und Kraftvoll dieses Organ von Stimme! Der Tontechniker kann einem Leid tun, vor allem bei einem Duett mit Fräulein Scherer, man hörte kaum Fräulein Scherer, Frau Douwes war einfach lauter. Man nahm sie nur als kleines Störgeräusch am Horizont wahr. Alles in allem ein gelungener Abend und ein tolles Stück!
Einziger Aufreger waren die ungehobelten Menschen die wohl allesamt ihre Kinderstube an der Garderobe abgegeben haben, da muss ich sagen, die Garderobe hatte sich an dem Abend einen harten FAIL erlaubt und meine Mutter hätte fast nicht ihren Mantel bekommen aber naja passiert! Zurück zu Menschen die sich komisch benehmen, vor allem wenn es etwas gratis gibt. Die Getränke waren an dem Abend frei und in der Pause stürmten die Massen zur Bar. Schön wenn es was gratis gibt, schlecht wenn man 10min von der Pause in der Schlange steht und sich nicht tut, WEIL MAN ZU DOOF IST EINE GASSE ZU LASSEN UM DIE LEUTE RAUSZULASSEN DIE WAS HABEN! Ehrlich anstatt sich anzustellen und die Leute rauszulassen, so dass es schnell geht, nein, da strömten die Leute in die Lücken, niemand kaum raus, es ging nicht weiter, gedrücke und geschiebe.... ohne Worte! Tipp ans SI, ein paar "ANSTEHE LABYRINTHE" wie in den Vergnügungsparks wären hier echt super!

Das war mein Wochenende, Sonntag fehlt, aber da hing ich nur am Rechner rum ^^, wie war eures?

Gruß euer Uhltak