Mittwoch, 11. Januar 2012

Der neue ist gelandet

Moin moin und Hallo, (SPOILER / Review ACHTUNG wer es noch nicht gesehen hat!)

tja, Pro7 hat lange dafür geworben, gestern Abend war es dann soweit. Doppel- Folge "Two and a half man". Ashton Kutcher alias Walden Schmidt, ist angekommen. Letztes Jahr lief die Serie in den USA mit ihm weiter, nach dem Charlie rausgeschmissen wurde. Anstatt Charlie als Womanizer und Lebemann, tritt nun ein emotional zurückgebliebener Milliardär auf den Plan der, nach dem Tod von Charlie, das Standhaus in Malibu kauft. Walden dessen Frau sich von ihm getrennt hat, wollt sich im Meer ertränken, hat aber gemerkt dass es etwas zu kalt im Meer ist und schlägt dann bei Alan auf, um mal zu telefonieren und seiner noch Frau davon zu berichten.
Alan als Profi im Verlassen werden gibt ihm Tipps und so freunden sich die beiden an. Walden kauft das Haus, nach einer Nacht voll Appletini und Sex mit fremden Frauen und Alan muss zu seiner Mutter ziehen. Was Alan nicht so sehr gefällt. Als Walden ihn abholt, fahren die beiden zu Waldens Frau, Bridget, die erklärt, dass Walden unreif und voll in der Pubertät steckengeblieben ist. Walden will sich ändern und Erwachsen werden und dankt Alan für seine Hilfe, bietet ihm einen gefallen an. Welcher dass wohl ist... Natürlich möchte Alan und Jake wieder ins Standhaus ziehen dürfen, wobei Jake die ganze Zeit dort gewohnt hat, während sein Vater unterwegs war.
Persönlich habe ich es ganz gut gefunden. Es ist anders, zwar vertraut, aber anders. Die Gags sind gut, keine Frage, aber überall schwebt noch Charlie umher, bleibt irgendwo noch Thema und spielt immer noch eine Rolle. Vielleicht war es nur in den ersten Folgen so, vielleicht wird dies noch besser werden. Jetzt ist der neue eingeführt, aber so richtig kann ich mich nicht mit der Rolle anfreunden, denn Walden als Womanizer aufzubauen aber gleichzeitig will er seine Frau zurück, ich weiß nicht. Dazu wenn man alte Filme / Rollen gesehen hat und nun in als unerwachsener bisschen einfältig wirkender Milliardär. Ich sag nur, "Die wilden 70ziger", "Dude where is my car", Kutscher spielt wieder so etwas trottelig und stellt sich in eine Ecke. Aber hey, es war Folge 1 un 2, mal sehen wie sich der Charakter entwickelt und wie Alan auf ihn einwirkt.
Es hat mir gefallen und solange kein "Dr.House" kommt, werde ich es mir ansehen :-)

Wie hat es euch so gefallen?

Gruß euer Uhltak